ALLGEMEINE MERKMALE UNSERER FUTTERSORTEN

ALLGEMEINE MERKMALE UNSERER FUTTERSORTEN:

 

AUF NATURERKENNTNISSEN BASIEREND

BEVOR SIE MIT LUPOSAN BEGINNEN!

 

VERPACKUNG, KONSERVIERUNG UND TRANSPORT:

Alle unsere Futtersorten werden direkt ab Werk der Luposan/Markus-Mühle in Deutschland zur Niederlassung in Spanien transportiert. Der Transport erfolgt ausschließlich in Kühlwagen bei einer geregelten Temperatur zwischen 18º und 24ºC.

Alle unsere Produkte werden in unserem Zentrallager in Spanien gelagert, das gegen Hitze und Feuchtigkeit geschützt ist. Das Futter verbleibt nur wenig Zeit im Lager, da aufgrund der kurzen Verfallzeit von 6-7 Monaten eine lange Lagerung nicht möglich ist. Bei Luposan / Markus-Mühle Spanien erfolgt eine ständige Rotation von neuen Produkten. Jede Woche erhalten wir volle Lkws mit Ware direkt von unserer Firma in Deutschland, so dass wir ständig über frisches Futter und Ergänzungsmittel verfügen. Aus diesem Grund handelt es sich bei unseren Sonderangeboten nicht um Restposten, die kurz vor dem Verfalldatum stehen. Die großen Wiederverkaufsfirmen für Futter- und Ergänzungsmittel kaufen bei den Fabrikanten umfangreiche Produktmengen, um den bestmöglichen Preis zu erzielen. Dies zieht das Risiko nach sich, dass aufgrund der kurzen Verfallzeiten das nicht verkaufte Produkt in aggressiven Angeboten 'verscheuert' werden muss. Oftmals sind die aggressiven Angebote dieser multinationalen Firmen das Ergebnis solcher internen Probleme, und die Großzahl der Käufer erwirbt diese Produkte ohne zu wissen, was hinter einem solch günstigen Preis steckt.

Die Lieferung unserer Futtersorten innerhalb Spaniens erfolgt in speziell von uns entwickelten temperaturgeschützten weißen Verpackungen. Die weiße Farbe wehrt die Hitze und Sonnenstrahlen ab und erhält so die Frische bzw. das reale Verfalldatum unserer Produkte. Vor allem im Sommer kann die Temperatur im Inneren eines in der Sonne geparkten Kurier-Lieferwagens 80° bis 90°C erreichen. Aus diesem Grund erfolgen unsere Lieferungen mit renommierten Kurierdiensten, wie MRW, UPS, etc., in maximal 24-48h, um das „Spazierenfahren“ unserer Produkte weitgehend zu vermeiden.

Obwohl auf dem Produktetikett ein konkretes Verfalldatum angegeben ist, können sich die Qualität und die vom Fabrikanten festgesetzte Verfallzeit verringern, wenn ein Produkt wie unseres beim Transport unsachgemäßer Behandlung, langen Transportzeiten, Sonne, Hitze, etc. ausgesetzt wird. Wir hatten einmal den Fall, dass wir eine komplette Lkw-Lieferung ohne jegliche Reklamation verkauft hatten, bis auf einen einzelnen Kunden, der behauptete, das Futter sei in schlechtem Zustand. Am Ende stellte sich heraus, dass er das Futter zwei Tage lang im Auto mitten im Sommer hatte liegen lassen. Aus diesem Grund können wir unsere Produkte nicht außerhalb Spaniens liefern, und erst recht nicht im Sommer, obwohl wir Aufträge aus anderen europäischen Ländern erhalten.

Unser Motto: So wie wir unser Futter bei der Herstellung nicht extrudieren, so extrudieren wir es auch nicht beim Transport oder Lagerung!

 

BESONDERHEITEN UNSERES FUTTERS

Alle unsere Produkte bestehen aus natürlichen Grundstoffen und werden in Deutschland auf schonende Art (kaltgepresst, nicht extrudiert) in Form von Pellets hergestellt.

Die Inhaltsstoffe unserer Futtersorten sind 100% natürlich und enthalten die wichtigsten Nährstoffe, die ein Hund in seinem natürlichen Umfeld durch seine Beute erhält: Fleisch, Knorpel, flüssige Essenzen des Beutetieres, im Magen der Beute befindliche Grünstoffe, etc. Mit diesen Elementen wird besonders der Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen und notwendigen Kohlenhydraten für das tägliche Leben des Hundes abgedeckt.

Das Futter von Markus-Mühle / Luposan ist ein Alleinfutter, eine minuziöse und ausgewogene Mischung hochwertiger Inhaltsstoffe, die für den menschlichen Verzehr zugelassen sind. In den meisten Fällen ziehen wir die örtliche Produktion oder die unseren Stätten nächstgelegene vor. Unsere Produkte enthalten keine asiatischen Inhaltsstoffe.

Unsere Futtersorten sind frei von geschmacksverstärkenden Zusätzen, chemischen Adstringentien, Aromastoffen und Konservierungsmitteln wie Ethoxyquin (E324), BHT (E321) und BHA (E320), wodurch wir sicher sind, dass unsere Lieblinge sich so gesund und natürlich wie möglich ernähren.

Luposan führt die Tests seiner Futtermittel ausschließlich mit seinen eigenen Lieblingen durch, da diese NICHT INVASIV sind (Schmackhaftigkeit, Verdaulichkeit, pH-Wert im Urin, Transaminasen, Urin- und Kotanalysen, Gewichtskontrolle, etc.). Wir sind der Meinung, wenn ein Produkt nicht gut genug für unseren eigenen Liebling ist, dann ist es auch für keinen anderen Hund geeignet. Wir verfügen über keine eigenen Labore und beauftragen auch keine fremden Tierlabore, um unsere Produkte zu erproben, da wir absolut gegen jegliche Art von Tierversuchen, Tierquälerei und sonstigen Handlungen, die den Tieren Leid zufügen, sind.

 

DAS FLEISCH

Das in unseren Futtermitteln enthaltene Fleisch (Huhn, Pute, Rind und Fisch) ist getrocknet und gemahlen. Die von uns angegebenen Werte beziehen sich stets auf Fleisch frei von Wasser, d.h. getrocknet. Um 1 kg getrocknetes Hühnerfleisch zu erhalten, sind etwa 5 kg frisches Fleisch, d.h. mit Wasser, notwendig.

 

PROTEINGEHALT: "SOVIEL FLEISCH, SOVIEL PROTEINE"

Der erste Indikator für den Proteinwert im Fleisch ist sein Gehalt an Rohprotein. Dieser Wert ist nützlich, um die tatsächliche Verdaulichkeit zu bestimmen. Andererseits hängt der Nettoproteinwert mit dem idealen Proteinwert zusammen, der durch diejenige Kombination von Aminosäuren erreicht wird, die den Bedarf der Tiere perfekt abdeckt. Nach Abzug der Aminosäuren, die die Proteinsynthese hemmen, beträgt der Nettoproteinwert etwa 65% des verfügbaren Proteins.

Der „ideale“ Proteingehalt im Futter entspricht dem eingenommenen Protein durch die verzehrte Futtermenge.

Bei hochwertigem Trockenfleisch ist nur ein kleiner Fleischanteil notwendig, um ein gutes Proteinniveau zu erreichen. Handelt es sich aber um Fleisch schlechter Qualität, das Knochenmehl, Fell, Federn, Haut, Schnabel, Pfoten, Subprodukte und andere Materialien enthält, muss die Fleischmehlmenge erhöht werden, um das gewünschte Proteinniveau zu erhalten, damit der Futter-Rohproteinwert von 20%, 25%, 30%, etc. erreicht werden kann. Nicht nur das Fleischmehl kann von schlechter Qualität sein, sondern auch das Protein, wenn dieses schlecht zu assimilieren ist.

Der von uns angegebene Fleischanteil ist der reale Wert, um 24% - 25% hochwertiges und assimilierbares Protein zu erhalten. Um diesen wahren Proteinprozentsatz zu erreichen, ist es mehr als ausreichend, wenn das Futter zwischen 24% und maximal 27% hochwertiges Trockenfleisch enthält. Diese Werte sollten allerdings nicht überschritten werden, da höhere Werte schädlich für den Hund sein könnten.

Zuviel Fleisch, d.h. viel Protein können bei unseren Lieblingen unter anderem Nieren- und Leberschäden, aggressiven Charakter, überschnelles bzw. unproportionales Wachstum zwischen Muskeln und Knochen bei Welpen, Übersäuerung des Körpers, elektrolytisches Ungleichgewicht, Nervosität oder Überempfindlichkeit hervorrufen. Dabei ist zu beachten, dass zum Proteinwert des Fleisches auch noch andere Inhaltsstoffe, wie z.B. Eidotter, Muschelfleisch als Gelenkschutz, Fisch, Mais, Getreide, etc. dazuzurechnen sind. All diese Stoffe gehen in die Endsumme des Rohproteinwertes ein.

In den südlichen europäischen Ländern besteht die Überzeugung, dass „mehr oder größer“ besser bzw. effektiver ist“, was aber nicht der Wahrheit entspricht. Deshalb sollten wir darauf achten, ob eine Futtermarke oder ein Futtervertrieb diese „kulturelle Schwäche“ ausnutzt, um etwas Ungesundes oder Falsches zu verkaufen.

Wir bei Luposan glauben, dass es sich bei Futtermarken, die behaupten 40% bis 60% Trockenfleisch zu enthalten, lediglich um eine Verkaufsstrategie handelt, denn hätte das Futter tatsächlich einen so hohen Anteil an hochwertigem Fleisch, wäre es nicht bezahlbar, und was noch schlimmer ist; es hätte zur Folge, dass viele Hunde an Nieren- und Lebererkrankungen oder an anderen gesundheitlichen Problemen leiden würden. Außerdem müsste man zu diesen Fleischprozentsätzen die Proteine, die aus anderen biologisch wertvollen Inhaltstoffen stammen, wie Eier, Getreide, etc., dazuzählen, wodurch der Rohproteinanteil in die Höhe schießen würde.

Ein Bekannter, dessen Palme vom Palmenrüssler befallen war, kaufte ein spezielles Produkt, um die Palme zu behandeln. In der Annahme, dass eine höhere Dosis als die empfohlene den Palmenrüssler auf aggressive Weise definitiv vertilgen würde, sprühte er soviel Gift, dass nicht nur der Palmenrüssler und seine Larven vernichtet wurden, sondern auch die Palme selbst! Deshalb… Vorsicht mit dem Slogan: „Mehr ist besser“”

Ein Motto bei LUPOSAN DEUTSCHLAND lautet: „Mit Weniger erreichen wir viel mehr, denn was zählt ist die Qualität des assimilierbaren Proteins und nicht die Menge.“

 

FUTTER, NICHT EXTRUDIERT!

Das Verfahren der Kaltpressung (NICHT EXTRUDIERT), macht es möglich, dass alle Vitamine, tierischen Fette und Pflanzenöle fast vollständig erhalten bleiben, da es die biochemische Denaturierung der Inhaltstoffe vermeidet. Dieser Kaltpressungsprozess steigert die Schmackhaftigkeit und Akzeptanz der Futtermittel von Luposan/Markus-Mühle, kontrolliert die Stärkegelatinierung und erhöht die Verdaulichkeit der Inhaltsstoffe, wodurch auch eine bessere Futterabsorption begünstigt wird. Außerdem kann mit diesem Verfahren die Feuchtigkeit kontrolliert und die Prädisposition zur Zersetzung (Bakterien- und Pilzkolonien, etc.) vermindert werden. Der „nicht extrudierte“ Prozess ist ein handwerkliches und umweltschonendes Verfahren, mit dem wir ganz auf unserer Linie „der Liebe und des Respekts zur Mutter Natur“ liegen.

Gemäß unserer Muttergesellschaft bedeutet das Extrudieren eines Futters, es bei hohen Temperaturen zu verarbeiten, und gerade diese hohen Temperaturen sind es, die einen großen Anteil an Vitaminen, Proteinen und Spurenelementen der Grundstoffe „verbrennen oder abtöten“. Dieses Verfahren erfordert, dass nach dem Extrudieren, dem Produkt Vitamine, Fette oder Öle zugesetzt werden müssen, um den durch die Extrusion entstandenen Verlust zu kompensieren.

 

LUPO-FUTTER IN PELLETS

Die Futtersorten der Markus-Mühle / Luposan sind in Form von Pellets hergestellt, nicht extrudiert und ohne Luftblasen, was dem Futter eine kompakte Beschaffenheit verleiht. Machen Sie die Probe: Füllen Sie ein Glas bis zum Rand mit Luposan und wiegen Sie es. Füllen Sie es danach wieder bis zum Rand mit einem hochwertigen extrudierten Futter, und Sie werden feststellen, dass bei gleichem Volumen, das Luposan-Futter viel mehr wiegt. Bei Luposan heißt es: „GLEICHES VOLUMEN, GRÖßERE MENGE“

Andererseits begünstigt die kompakte Form der Stücke unseres Trockenfutters die Reinigung der Zähne und fördert das Kauen und die Speichelproduktion, was wiederum die Verdauung unterstützt. Es ist ideal für Hunde mit empfindlichem Zahnfleisch oder Zähnen, oder auch zur Erhaltung eines gesunden Gebisses.

 

WAS MAN SIEHT UND WAS MAN NICHT SIEHT

Die Besitzer von Hunden, die mit Markus-Mühle/Luposan-Produkten gefüttert werden, können auf einen Blick feststellen, wie gesund ihre Lieblinge sind: glänzendes Fell, klare und lebendige Augen, gesunde Zähne und vor allem Vitalität und gesunde Verdauung. Die Wirkung des Luposan-Futters erfolgt „von innen nach außen“, d.h. der Hund erhält die notwendigen Nährstoffe für gesunde Gelenke und Knochen, feste Zähne, robuste Muskeln und einen allgemein guten Gesundheitszustand. Das Äußere spiegelt nur den guten Gesundheitszustand unseres Lieblings wider.

Eine andere Möglichkeit festzustellen, wie es unserem Hund geht, ist sein Kot. Wenn der Kot unseres Lieblings eine mittlere Größe aufweist, kompakt, fest und dunkel ist, deutet das auf eine gute Verdauung und ausgezeichnete Absorption der Nährstoffe hin. Die Kotdicke trägt zur Reinigung der Darmwände bei, dank der natürlichen Ballaststoffe, die unsere Futtermittel enthalten. Ballaststoffe sind notwendig, da sie die im Dickdarm befindlichen Giftstoffe mitschleifen. Dies spielt bei der Vorbeugung von Darm-, Dickdarm- und Enddarmkrebs eine sehr wichtige Rolle. Hingegen weist eine sehr reduzierte oder ungleichförmige Kotgröße, blasser oder halbgelblicher Kot auf eine schwache Absorption hin, wobei es sich auch um ein Futter schlechter Qualität bzw. mit zu wenigen Ballaststoffen handeln kann. Auch für Tierärzte ist der Kot ein wichtiges Element, da aus dessen Analyse weitere Daten gewonnen werden können, die mit bloßem Auge nicht ersichtlich sind.

Es ist ratsam, alle 6-7 Monate das Urin und den Kot des Hundes analysieren zu lassen, um über seinen Gesundheitszustand informiert zu sein. Dadurch werden auch die unangenehmen Blutabnahmen vermieden, wobei zu beachten ist, dass Blutproben andere Parameter aufzeigen können und deshalb durchgeführt werden sollten, wenn es notwendig wäre. Ein stichhaltiger Beweis für die Unterschiede zwischen billigem Futter und Luposan sind die verschiedenen Resultate der Blutanalysen von Hunden, die uns einige Tierärzte zeigten: Die Werte der Hunde, die mit Luposan oder anderen hochwertigen Futtermitteln gefüttert wurden, bewegten sich im normalen Bereich. Bei den Hunden aber, die sich mit „superbilligem“ Futter ernährten, befanden sich einige Werte im extremen Bereich, und in manchen Fällen lagen die Werte der Transaminasen über den Normalwerten.

 

DIE ERNÄHRUNG, DER HAUPTPFEILER FÜR GESUNDHEIT UND LEBENSDAUER

Wenn unsere Lieblinge über Jahre hinweg mit minderwertigem Futter, mit Tischresten und mit Übermaß an Leckerlis gefüttert werden oder eine unausgewogene Ernährung erhalten, kann dies mit der Zeit zu Krankheiten des Verdauungsapparats, zu Übergewicht oder zu futterbedingten Allergien führen, was einen Verlust an Lebensqualität und -dauer zur Folge hat.

Heutzutage leidet ein hoher Prozentsatz von Hunden an Übergewicht. Eine direkte Folge davon ist die Zunahme von Atemwegs- und Herzerkrankungen, Arthrose, Diabetes, Hautinfektionen, Allergien, Krebs, etc. Bei Markus-Mühle / Luposan achten wir stets auf die richtige Qualität und Quantität der Inhaltsstoffe unserer Futtermittel, damit unsere Lieblinge eine ausgewogene Ernährung erhalten und ein gesundes, glückliches und langes Leben an unserer Seite verbringen können! Das Leben eines Hundes ist im Vergleich zu unserem Leben viel kürzer. Wenn sie von uns gehen, leiden wir sehr, deshalb sollten wir ihnen das Beste geben, um ihr Leben an unserer Seite nicht noch mehr zu verkürzen. Die Ernährung ist zwar nicht das einzig Grundlegende, sie nimmt aber einen überaus wichtigen Platz im Leben unserer Lieblinge ein.

 

AUF NATURERKENNTNISSEN BASIEREND

Vor etwa 50 Jahren, entschied eine Gruppe von deutschen Ökologisten, Hunde- bzw. Naturliebhabern (Veterinäre, Tierernährungsberater, Züchter, Erzieher, erfahrene Naturisten und Naturheilpraktiker) sich mit dem Gründer der Firma Markus-Mühle zu versammeln, um über die Originalernährung des Hundes zu sprechen. Alle waren davon überzeugt, dass die Ernährung  bei der Gesundheit und Lebenserwartung unserer Lieblinge eine große Rolle spielt. Nach zahlreichen Versammlungen und Untersuchungen sowie nach der erfolglosen Suche nach der “Naturformel” der Hundeernährung auf dem internationalen Markt, entschieden sie sich ihr eigenes Futter zu kreieren. Dieses Futter sollte naturnah, d. h.  der Originalernährung des Hundes soweit als möglich gleichen und in einem Prozess hergestellt werden, bei dem die Eigenschaften der Inhaltstoffe so gut wie möglich erhalten werden können. Aus dieser Initiative heraus entstand die Produktpalette der Markus-Mühle und Luposan als deutsches Familienbetrieb. Das Ergebnis: Ein handwerkliches naturnahes Produkt, das die Gesundheit unserer Lieblinge fördert und  Hundebesitzer glücklich macht.

 

BEVOR SIE MIT LUPOSAN BEGINNEN!

Die Einführung des Luposan-Futter sollte allmählich erfolgen, denn bei manchen Hunden kann der abrupte Wechsel den Anpassungsprozess der Verdauung erschweren.
Wir empfehlen zunächst beide Futtersorten zu mischen. Die ersten 4-5 Tage geben Sie ¼ Luposan-Futter zu ¾ des üblichen Futters bei.  Nach einer Woche halb und halb und so allmählich die Menge Luposan-Futter bis 100% aufstocken. Es gibt zwar Hunde, die einen abrupten Umstieg vertragen, aber wir empfehlen dies erst gar nicht auszuprobieren, um so mögliche Komplikationen, wie Übelkeit, Durchfall, Appetitlosigkeit und eine Futterablehnung zu vermeiden.


Nochmals hervorzuheben wäre, dass unsere Futtersorten frei von Konservierungs- und chemischen Aromastoffen zur Potenzierung der Schmackhaftigkeit sind,  denn ganz im Gegenteil, unsere Futtersorten verfügen über einen natürlichen Geruch. Bei manchen Hunden löst das Fehlen mancher Aroma- und Geschmacksverstärker, die sich im herkömmlichen Futter befinden, Übelkeit, Durchfall, Aggressivität und Appetitlosigkeit, etc. aus.

Aufgrund ihres empfindlichen Verdauungstrakts leiden manche Hunde mehr als Andere unter der Umstellung, deshalb ist auch von Experimenten abzuraten. Wenden Sie die progressive Umstellungsmethode an, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Haben Sie Spaß mit Ihrem Hund, er wird es Ihnen mit seiner Gesundheit und seiner Zeit danken

 

MACHEN SIE DIE PROBE!
Geben Sie Ihrem Hund einen ganzen Monat lang nichts anderes als: Luposan® Natural-Extra, Acticell, Lupo Sensitive. Sie werden überrascht sein und von der Qualität dieses natürlichen Alleinfutters überzeugt werden: Das erste und einzige nicht extrudierte Futter Europas..

Viele der gesundheitlichen Probleme unter denen Ihr Hund leidet, werden sich möglicherweise verbessern oder ganz verschwinden: Verdauungsprobleme, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung, Blähungen, Hautekzeme, einige Allergien, Schuppen, ganzjähriger Fellausfall, stumpfes bzw. glanzloses Fell, Knoten im Fell, Ohrenentzündung, intensive Insektenstiche (Zecken, Flöhe) und in einigen Fällen Nervosität- Aggressivität. Sie glauben es nicht? Fangen Sie schon heute an es auszuprobieren und sie werden sich über die Resultate dieses Futters mit der natürlichen Energie sehr wundern!

Lernen Sie auch unsere Ergänzungsmittel-Palette zur Unterstützung und Regenerierung auf natürliche Basis kennen, die den Allgemein-Gesundheitszustands Ihres Hundes verbessern wird.

 

“Schönheit und Vitalität von Innen!

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand