DIE GESCHICHTE VON LARA, CONRADO UND LUPOSAN / MARKUS-MÜHLE SPANIEN

 LARA, DIE SCHÄFERHUENDIN, DIE LUPOSAN / MARKUS-MÜHLE NACH SPANIEN BRACHTE
       
 "Ich freue mich und ich bin stolz, dass Luposan nicht als reine Geschäftsidee nach Spanien gekommen ist, sondern völlig uneigennützig und mit dem innigen Wunsch meiner lieben Lara eine Ernährung anzubieten, dass ihr in ihrer intestinalen Krankheit (IBD) hilft und ihr Leben an meiner Seite verlängert! Lara, dies ist unsere Geschichte" Conrado


Die Geschichte Laras begann 2002, als Conrado, von Deutschland nach Spanien kam, um eine Praxis für Psychotherapie für Deutsche an der Costa Blanca zu eröffnen. Er wohnte in einem von Freunden gestellten Haus in den Bergen von Parcent, einem Dorf in Alicante. Um der Einsamkeit und Abgeschiedenheit dieses Ortes entgegenzuwirken, beschloss er, einen Hund aus dem Tierheim aufzunehmen. So kam er kurioserweise zu "Lara", einer 3 jährigen deutschen Schäferhündin. Als er sie zum ersten Mal sah, stimmte gleich die “Chemie” zwischen ihnen. Lara kam auf Conrado zu, als wären sie schon immer Freunde gewesen.


Das Leben schenkte ihm Lara, eine sehr intelligente, treue, tapfere und beschützende Schäferhündin. Conrado schloss sie sehr schnell ins Herz, und sie entwickelte sich zu einer großen Hilfe in seinen einsamen Stunden. So begann ihr gemeinsamer Weg durchs Leben und... die Geschichte von Luposan/Markus-Mühle in Spanien.


Sobald Lara jedoch nach Hause kam, begannen die Überraschungen; sie litt unter Übelkeit und Durchfall, manchmal sogar mit Blut. Conrado begann, sie zu Tierärzten zu bringen und Geld auszugeben, das er nicht hatte. Sie erhielt Medikamente (Kortison) und medizinisches Futter gegen ihre Beschwerden. Anfangs besserte sich ihr Zustand mit den Medikamenten und dem speziellen Futter, aber nach 1-2 Wochen wurde sie wieder rückfällig und litt erneut an unkontrollierbarem Durchfall.
Conrado erzählt: "Die Situation war auch für mich schrecklich, da mir beim Reinigen ihres Durchfalls selber schlecht wurde. Lara konnte es nicht aushalten, ganz besonders nachtsüber. Ein Tierarzt riet mir, im Extremfall an die Möglichkeit der Euthanasie zu denken. Später erfuhr ich, dass die arme Lara schon immer Verdauungsprobleme gehabt hatte, praktisch seit ihrer Geburt, und dass sie sogar als Welpe infolge von Darmkomplikationen beinahe gestorben wäre. Ein Veterinär stellte nach Durchführung einer Endoskopie die Diagnose CED (Chronisch-entzündliche Darmerkrankung) bzw. IBD, was auf Englisch Inflammatory Bowel Disease bedeutet."

Im März 2002 musste Conrado nach Freudenstadt, Schwarzwald (Deutschland) reisen, um sich mit einem neuen psychologischen Test vertraut zu machen. Er nahm Lara in seinem Lieferwagen mit, da er sie nicht alleine lassen konnte. In Wuppertal-Ronsdorf nutzte er einen Aufenthalt, um dort einen kleinen Tierladen zu besuchen und Laras Problem zu schildern. Die Ladeneigentümerin zeigte großes Interesse an Laras Fall und fragte ihn, ob er die natürliche Alternative von Luposan/Markus-Mühle kannte. Er antwortete ihr, dass diese Futtermarken in Spanien nicht existierten. Zu dieser Zeit lieferte die Suche nach den Wörtern "Luposan", "Lupo" oder "Markus-Muehle" in Google oder Yahoo keine Ergebnisse auf Spanisch. Die Ladeneigentümerin empfahl ihm, LUPOSAN® Sport Hypoallergen auf Naturbasis, ohne Getreide, zu probieren. Er hatte bereits so viele Produkte ausprobiert, dass es auf eins mehr nicht ankam.
Er kaufte einen 5 kg Sack Luposan Sport Hypoallergen, um festzustellen, ob Lara es fressen würde. Ohne es zu ahnen… ohne es geplant zu haben, begann in diesem Augenblick eine Geschichte und eine Zukunft für Lara, für Conrado und für Luposan / Markus-Mühle in Richtung Spanien! Und später auch Portugal und Andorra.
In der ersten Woche, die Conrado Lara Luposan-Sport gab, fraß sie es sehr gut, aber durch die vielen negativen Erfahrungen, die er bereits mit anderen Futtermitteln gemacht hatte, lebte er in der ständigen Angst, dass Lara ihn jederzeit wieder mit Durchfall und Erbrechen überraschen würde. Aber Lara blieb GESUND. Was für eine Überraschung! Die Tage vergingen und sie bekam keinen Durchfall mehr! Conrado konnte es einfach nicht glauben...
Er berichtet: "Ich kaufte einen weiteren Sack, diesmal im 20-Kilo-Sparformat, natürlich immer mit der Angst vor einem Rückfall, aber nach 3 oder 4 Wochen stellte ich fest, dass meine geliebte Lara SICH VOLLSTÄNDIG ERHOLT HATTE BZW. GEHEILT WAR!!! Endlich fing Lara an, festen Kot auszuscheiden. Ich war überglücklich! Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll: Es ist, als hätte man eine sehr nahestehende Person, die die Ärzte bereits aufgegeben haben, so wie der Tierarzt, der mir damals zur Euthanasie geraten hatte, und plötzlich findet man ETWAS, was die Rettung, die Lösung bringt. Man wird fast VERRÜCKT vor Freude!"


Vor seiner Rückkehr nach Spanien, beschloss er, die Firma Luposan zu besuchen, um dort von seiner Erfahrung zu erzählen. Er rief die Telefonnummer an, die auf dem Futtersack angegeben war, und vereinbarte einen Termin mit dem Firmeneigentümer. Bei diesem Treffen erfuhr er, dass seine Erfahrung mit Lara nicht der erste Fall war. Als er fragte, ob man ihm monatlich einen 20 kg Sack Sport Hypoallergen für Lara nach Spanien schicken könnte, antwortete Markus, der Eigentümer von Luposan / Markus-Mühle: „Aber… Conrado, warum bietest du meine Produkte nicht in Spanien an? Ich habe dort keinen Repräsentanten“. Sein Vorschlag ließ Conrado völlig überrascht, da er ja keinerlei kaufmännische Kenntnisse besaß, weder in Marketing noch in Geschäftsführung. Die Welt des Handels war nicht sein Metier. Er konnte eine Rechnung nicht von einem Lieferschein unterscheiden und wusste auch nicht, wie die Mehrwertsteuer zu berechnen war, wie man Spediteure beauftragte, etc.
Aber der Firmeneigentümer, Markus, lies seinen Lieferwagen mit Futter und Ergänzungsmittel gratis vollladen und sagte ihm zuletzt: “Conrado, versuche es in Spanien, denn die Überzeugung, die du mit Lara gewonnen hast, ist mehr Wert als ein großes Anfangskapital oder besser als jede Art von Marktstrategie! Keiner meiner Verkäufer oder Vertreiber besitzt diese Überzeugungskraft, die du hast. Versuche es und auf dass Viele in Spanien deine Erfahrungen mit einer gesunden Ernährung machen können”.


Eine einfache mündliche Zusage und ein Handschlag besiegelten den Beginn einer persönlichen Herausforderung, die allein aus Liebe zu Lara motiviert war. Dieser Beginn verwandelte sich Jahre später, in der Repräsentation und Verteilung von Luposan / Markus-Mühle und Luponatural in Spanien, Andorra und Portugal.


Der deutsche Familienbetrieb gefiel Conrado sehr, der respektvoll mit Tieren und Natur umging. Dies stimmte genau mit seiner Überzeugung überein. Als er in Spanien ankam, ohne Mittel und Marketingkenntnissen,  fing er an, mit großer  Leidenschaft, Überzeugung und Vertrauen diese “4 Säcke” auszufahren. Seine Freunde begannen Luposan zu bestellen und auch der Vet. Dr. Molla aus Benissa, Alicante bestellte Säcke, nachdem er ganz erstaunt über Laras Genesung erfuhr.
Viele, die mit ihren Hunden Probleme hatten, probierten Luposan aus, sahen den Unterschied und die Mund-zu-Mundpropaganda begann. Schon nach ein paar Wochen musste ich in Deutschland 10 Säcke nachbestellen, dann 20 und später 30 Säcke und so begann die Geschichte von Luposan/Markus-Mühle in Spanien.
Anfangs verfügte Conrado über kein Lager, alles war Handarbeit und hausgemacht. Später bekam er eine Garage im Erdgeschoss in Oliva gestellt.  Mit der Zeit begriff er, dass er nicht alles alleine machen konnte: Futter ausfahren, die Buchhaltung führen  und  das Telefon abnehmen und so kam es, dass er 2005 seine Tochter Nancy bat ihm probeweise einige Stunden auszuhelfen. Das Geschäft fing an zu wachsen und das alles, ohne es vorher geplant zu haben

 

Conrado erzählt über die ersten Jahren: "Auch wenn unsere Produkte sehr gesund sind und die Mund-zu-Mundpropaganda unser bester „Alliierter“ war bzw. an erster Stelle stand, basiert das Resultat des Wachstums der Firma Luposan nicht auf einen Zufall, sondern auf sehr harte und intensive Arbeit. Viele sagen mir heute: “Conrado, du hast Glück gehabt“.  Auch wenn ich dem nicht widerspreche, muss das Glück oder die Möglichkeiten, die uns das Leben bietet, genutzt und hart bzw. gründlich erarbeitet werden. Das heißt, oftmals Verzicht auf Privatleben, wie z. B. Ausgehen mit Freunden, Urlaub oder auf Entspannung, denn das Glück kann an einem vorbeilaufen, wenn man die Situation nicht richtig nutzt und nicht mit grenzenloser Leidenschaft daran arbeitet.
Mir half die Tatsache,  dass ich alleine lebte und weder eine Ehefrau noch eine Familie hatte, um „24 Std. in Luposan zu versinken”. Die ersten 4-5 Jahre schlief ich sehr wenig, auch hatte ich weder  an Samstagen bzw. Sonntagen frei,  an denen ich abschalten konnte, noch kannte ich die Bedeutung des Wortes Urlaub. Für mich waren alle 365 Tage des Jahres Montage. Zum Beispiel machte ich weder Mittagspause noch ging ich mit Freunden in den Pausen etwas trinken. Dieses übertriebene Einsiedlerleben war nur durchführbar, da ich alleine war und mich so 100% auf Luposan konzentrieren konnte. Deshalb sage ich: Glück? Ja! Aber im Gegenzug eine völlige Hingabe, warum… “denn von nichts kommt nichts”. Symbolisch gesprochen “ habe ich mich mit Luposan / Markus-Mühle” verheiratet. Da ich über keinerlei finanziellen Mittel verfügte, war alles sehr hausgemacht, ich fing von” O” an, mit “O” Mitteln: Während der Nächte begann ich die Web-Seite für Luposan Spanien aufzusetzen und alle Produkte bzw. Kataloge zu übersetzen, da es keine Information auf spanisch oder englisch gab. Bei Ankunft der Lkws aus Deutschland, musste ich die Ware auf meinen Schultern ausladen, fuhr alleine das Futter aus und brachte die Aufträge, die ich selbst vorher verpackt hatte,  zur Post in Pedreguer oder Denia etc.,. Ich besuchte Tierläden in der ganzen Provinz von Alicante und Valencia."
"Ich musste lernen Preise zu berechnen, mit  Spediteuren zu sprechen und sie zu beauftragen, zu lernen was ein Lieferschein ist,  eine Rechnung zu erstellen, die MwSt zu kalkulieren und die Buchhaltung zu führen etc. Nur mein Enthusiasmus, meine Überzeugung und Leidenschaft waren meine Werkzeuge. Natürlich machte ich anfangs viele Fehler, aber so lernt man. Manchmal war ich zu gutgläubig, und oft wurde mein guter Wille und meine fehlende Erfahrung im Umgang mit Geschäftshaien ausgenutzt. Viele Kunden haben Schulden bei mir hinterlassen und haben bis heute nicht gezahlt, Repräsentanten, die mich anzeigten, mit der Begründung Geld  „ohne Schweiß“ zu verdienen. Ich habe noch bitterere und traurigere Erfahrungen machen müssen, die sogar Konsequenzen für mein ganzes Leben haben werden……."


Fast 99% der Probleme, die ich hatte oder wir haben, sind mit dem „Gott Geld“ verbunden und haben wenig oder gar nichts mit der Ernährung und Gesundheit der Haustiere zu tun: Unlauterer Wettbewerb, Nichtzahlungen, Opportunisten, Schurken, die Geld ohne Arbeiten herausschinden wollen… Ich wollte schon öfters alles einfach hinschmeißen, aber das Leben ist ein Kampf. Wir sollten das Handtuch nicht so einfach wegwerfen, wir sollten nach vorne schauen und auf Gott Vertrauen, Er hat das letzte Wort! Denn das Leben besteht nicht nur aus Arbeit und Geld.
Ich war nie darauf aus und werde es auch nie sein, mit Tieren ein reines Geschäft betreiben zu wollen. Luposan wurde weder aus diesem Grund gegründet noch besteht es deshalb. Das Leben bedeutet nicht nur Besitz und Geld…….Das Leben ist zu kurz und zieht sehr schnell an uns vorbei. Wir sollten arbeiten, Geld verdienen und sparen, etc.. aber uns dabei nicht überstürzen. Was bringt es schon, uns das ganze Leben für 4 Wände und materiellen Gütern totzuarbeiten, ich glaube das ist die Sache nicht wert. Heute sind wir hier, und morgen, wer weiß…Alles vergeht so schnell.  Heute bist du 20, morgen 30, übermorgen 40 und die kommende Woche schon 60 Jahre alt.

Die Leidenschaft und unser Bestreben nach Besitztümern und Geld, ist oft der Grund für viele Krankheiten. Unsere Gesundheit ist viel mehr wert! Innere Ruhe besitzen, eins mit der Natur, der Schöpfung, den Tieren, unserem Gegenüber und Gott zu sein, ist gleichzusetzen mit einem gesunden Geist, Gesundheit, Wohlbefinden, Optimismus und Zukunft.

Ich bin davon überzeugt, dass der Schöpfer Tiere und  Natur nicht dafür geschaffen hat, um sie auszubeuten.
Die Natur wird sich noch rächen oder sie ist schon dabei und wenn wir so weiter machen, wird uns die Mutter Erde noch große Überraschungen bereiten, die wir mit Geld nicht aufhalten können werden. 

Als ich über die gesamte Produktpalette der Markus-Mühle / Luposan verfügte, fingen wir 2006/2007 an, andere Futtersorten der Markus-Mühle Produktion, wie zum Beispiel die Marken NaturVital und Lupovet (von dieser Marke kauften wir nur Lupovet-IBD) in Spanien einzuführen, da diese sich besonders von den anderen Luposan-Futtersorten differenzierten. Lara ernährte sich fast einundhalb Jahre von Lupovet-IBD mit einem sehr guten Resultat und einer ausgezeichneten Akzeptanz!  Um die Vermarktung einer zu ähnlichen Produktpalette in Spanien zu vermeiden, entschieden wir uns, gemeinsam mit der deutschen Firma, unsere eigenen Futtersorten herzustellen, die den Bedürfnissen der Hunde in Spanien und Laras Verdauungsproblemen in der Vergangenheit gerecht werden sollten.
So entstand 2007 Luposan “Natural-Extra”, ein Futter, das zum Favoriten aufgrund der massiven Akzeptanz, Nachfrage und Preis wurde. Dies erreichten wir durch ein ständigen Austausch und Anfragen bei spanischen Tierärzten und der deutschen Firma.
Im Jahr 2009 begann die Mutterfirma mit der Herstellung eines neuen Futters: "Canis Natural", jetzt "LupoNatural", das Lara sehr gut und ohne Probleme vertrag. Dies ist ein sehr innovatives Produkt, frei von synthetischen Vitaminen, mit Acquamin Vitaminen,  die aus dem Meer gewonnen werden, mit Wasser gepresst, wie die anderen Futter der Markus-Mühle auch, und natürlich nicht extrudiert.
2012 brachten wir das Futter LUPODIET SUAVE  auf dem Markt, dass gegen Leishmania und entzündlichen Darmerkrankungen „IBD“ =(Inflammatory bowel disease) oder auch für chronisches Übergewicht vorgesehen ist. Dieses Futter ist sehr fett- und proteinarm, hat einen geringen Kupfergehalt und einen prozentual hohen Zinkanteil. Es beinhaltet Hühnerfleisch aus der Schweiz, da es aufgrund seiner guten Verträglichkeit, das beste Fleisch gegen Verdauungsprobleme der Hunde ist.
Alle, die von der deutschen Firma Markus-Mühle hergestellten Futtersorten und Ergänzungsmittel, bekamen Lara immer sehr gut, da die Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis beruhen, denn alle Futtersorten sind sehr ähnlich konzipiert, allerdings mit verschiedenen gesetzten Schwerpunkten. Es wäre falsch anzunehmen, dass die Firma Markus-Mühle Futter erster, zweiter und dritter Kategorie herstellt! Alle, die von unserer Firma hergestellten Futter, unabhängig von ihrem Namen, sind von ausgezeichneter Qualität und es gibt keine Besseren oder Schlechteren. Es handelt sich um Produkte mit verschieden gesetzten Schwerpunkten und Inhaltsstoffen, aber alle Futtersorten sind nach dem gleichen Grundprinzip, Philosophie und Ideologie hergestellt, unter Berücksichtigung des Canis-Lupus, ( Wolf), der “Großvater” des modernen Hundes!
Seit dem das Futter "Natural-Extra",  auf dem Markt kam, ernährte sich Lara ausschließlich von dem Futter und den Luposan Ergänzungsmitteln, insbesondere von Gelenkkrafttabletten (Artikulationsschutz)  und der Kräutermischung „Kräuterkraft“.
Lara erfreute sich bis zu ihrem letzten Tag bester Gesundheit.  Außerdem hatte sie ein seidenes und glänzendes Fell und war körperlich stark und sehr aktiv. 


Die Zeit ist vergangen und heute sind wir die offizielle Vertretung der Firma Luposan / Markus-Mühle in Spanien, Andorra und Portugal. Im Jahr 2009, im Mai,  war die Einweihung unseres Zentrallagers in Spanien. Auch wenn wir heute eine Firmenstruktur besitzen, habe ich dennoch nicht vergessen, wie dieses Produkt nach Spanien kam, nämlich Dank meiner geliebten Lara.


Deshalb freue ich mich, wenn ich meinen Kunden und ihren Haustieren eine persönliche Beratung und Orientierung anbieten kann, eine über jeder Marktstrategie und Gewinnabsicht stehendes Ziel. 


Lara war ein Familienmitglied, sie hatte mich für sich gewonnen. Ein Lebewesen an meiner Seite, der mir Tag für Tag aufs Neue bewies, dass ich auf sie zählen konnte. Da war ihre bedingungslose Liebe, die sie mir beim Eintreten ins Haus mit euphorischen Sprüngen ausdrückte. Wir verehrten Lara und sind sehr glücklich, dass wir durch sie  Luposan / Markus Mühle kennengelernt haben. Für mich war Lara der eigentliche Geschäftsführer und Eigentümer der Luposan / Markus-Mühle in Spanien, auch wenn es rechtlich nicht so gesehen werden kann.   


Der Gedanke in 2002 einer psychotherapeutischen Praxis in Spanien zu eröffnen, verwischte sich schließlich im gleichen Masse wie Luposan /Markus Mühle in Spanien mit mir wuchs. Ich schließe es nicht aus diese Arbeit wieder auszuführen, denn mehr als eine Arbeit, ist es die Berufung meines Lebens.  Es erfüllt mich sehr, die Menschen “mit Seele” zu behandeln, und ihnen bei ihren psychischen Lasten und Leiden im Leben zu helfen.

Ich habe viel von Lara gelernt:
Lara hat mir viel im Leben beigebracht. Ich lernte von ihr was Treue bzw. bedingungslose Liebe heißt und ganz besonders lernte ich, die Bedeutung  jemanden in schwierigen Situationen und einsamen Momenten an seiner Seite zu haben.
Durch Lara lernte ich Tiere und Natur zu lieben, und Gott dankbarer für seine wunderschöne Schöpfung zu sein.
Ich lernte von Lara, Tiere als Lebewesen zu respektieren und sie nicht abzuwerten.Im Gegenteil, wir können soviel von Tieren lernen, sie können uns im Leben helfen und oftmals ändern sie sogar unser Leben, so wie mit Lara und mir, durch sie kam ich zu einer Firma mit einem respektierten und geschätzten Namen in Spanien.Lara brachte mich dazu mobil zu sein, d. h. ich war gezwungen sie alle 3-4 Stunden Gassi auszuführen. Ohne sie wäre ich regelrecht jeden Tag 15-16 Stunden auf meinem Stuhl vor dem Computer festgesessen, was ja schlecht für Gesundheit und  Durchblutung ist. In stressigen Momenten habe ich mich manchmal Lara gegenüber nicht fair verhalten, vielleicht habe ich sie sogar schlecht behandelt…ich lernte, dass wir Menschen dazu neigen hart zu sein und unsere Wut an den Schwächeren, an die uns lieben oder an denen,  die von uns abhängen, auszulassen und dies ist nicht richtig. Durch diese Erfahrung lernte ich, die die mich lieben noch mehr zu respektieren  und treu an ihrer Seite zu stehen. 
Von Lara lernte ich, dass sie ein Lebewesen mit Gefühlen und Wünschen ist, die Leid, Freude und Illusion verspürt.
Ich lernte durch Lara vorsichtiger auf den Strassen zu fahren, um kein Tier anzufahren.
Ich lernte anderen Hunden, die “Geschwister Laras” zu helfen,die wie Vagabunden verlassen auf den Strassen herumstreunten.
Durch Lara lernte ich mit Tieren zu leiden. Heutzutage leide ich um die Hunde, die auf Grundstücken angebunden werden,  und deren Landhausbesitzer 1-2 Mal in der Woche vorbeischauen, um ihnen Wasser und Futter zu bringen, wenn man ausgelöste Knochenstücke vom Huhn und hartes Brot, Futter nennen kann. Ich leide mit der Einsamkeit der Tiere, die auf einem Landgrundstück an einer 1 Meter langen Kette angebunden werden und ihr kurzes Leben mit Bellen verbringen, um auf verlassene Häuser aufzupassen.


Deshalb widme ich meiner lieben Lara, von ganzem Herzen, diesen Artikel und auch, wenn es uns mit Trauer erfüllt, dass du nicht mehr unter uns bist, du hinterlässt eine große und tiefe Lücke. Dank dir, ohne es geplant zu haben, brachtest du Luposan nach Spanien und veränderteste komplett unser Leben und derer vieler Menschen, besonders aber, derer von tausend deiner Artgenossen in Spanien. Durch dich gründeten wir eine Firma, und schufen somit für viele Menschen und Familien Arbeitsplätze und ermöglichten so ihren Lebensunterhalt. So kommt eins zum anderen und bildet eine Kette,  die vielen Leuten Hilfe bietet und die weit über das Bestreben nach Geld, Vermarktung und Gier steht.


Ich danke Gott, dem Leben, meiner Lara, Markus und Luposan.

Lara, nun bist du im Hundehimmel. 
Du weißt, was ich darum geben würde deinen Kopf zu streicheln und dich zu umarmen…  Während ich diesen Artikel schrieb, habe ich ein paar Tränen vergossen, ich musste es Stück für Stück schreiben, es gab Momente da konnte ich nicht weiterschreiben. Lara, ich werde mich an dich bis zu meinem letzten Tag erinnern, und sollten wir nach dem Tod in irgendeiner Form weiterexistieren, werden wir uns wieder sehen, ich möchte dich sehen!

Conrado Grandville
Heute Direktor der Luposan / Markus-Mühle in Spanien




 

 

 

 

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand