Ergänzungsmittel

NAHRHAFTE ERGÄNZUNGSMITTEL

Ergänzungsmittel, die regelmäßig oder nur zur Genesung verabreicht werden, können Zellen reparieren und ihre Unversehrtheit erhalten. 

Die Tierernährungsforschung hat sich traditionell auf die Hauptnährstoffe konzentriert (Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien) und auf die Bestimmung ihrer Mindestanforderungen um Krankheiten zu verhindern.

 

Neue Forschungsbereiche (Nutrigenomik, Metabolomik, Nutrigenetik etc.),  die die großen Wirkungen von Nahrung untersuchen, zeigten, dass der allgemeine Gesundheitszustand positiv „durch die Nährstoffoptimierung je nach Lebensphase,  Lebensstil oder einzelner Tierrasse beeinflusst wird“. 

Als Reaktion auf diese Forschungsergebnisse kam in den letzten Jahren eine immer größere Palette an Ergänzungsmitteln für Tiere auf den Markt.

Jede Körperzelle ist für eine oder mehr Funktionen zuständig. Einige Zellen schütten Hormone aus, andere zerstören Antigene und andere produzieren Enzyme zur Verwendung in Stoffwechselreaktionen. Diese zellulären Aktivitäten sind meist kontinuierlich, während des ganzen Tages und variieren abhängig vom Stoffwechselbedarf des Körpers. 

Jede Zellfunktion beinhaltet eine Reihe von Vorgängen. Diese können sein:

• Nährstoffaufnahme durch das Zellgewebe

• Nährstofftransport in verschiedene Zellbereiche

• Nährstoffgebrauch zur Herstellung von Hormonen, Enzymen, Proteinen etc. 

• Lieferung der Hormone, Enzyme etc. innerhalb oder außerhalb der Zelle

• Beteiligung am inter-und intrazellulären Signal 

• Beseitigung der Zellabfälle 

Alle diese Schritte erfordern Energie. Damit eine Zelle mit diesem Zyklus fortfährt, braucht sie eine konstante Versorgung mit Brennstoff und anderen nötigen Materialien, um ihre Funktion auszuführen. Mit anderen Worten, jede Zelle braucht eine gewisse Nährstoffmenge und –Qualität um ihre Aktivitäten optimal durchzuführen. Wenn die Nährstoffversorgung einer Zelle in irgendeiner Weise gestört wird, werden einige oder alle Zellkapazitäten davon beeinflusst. Eine unterversorgte Zelle: 

• kann nicht auf die Bedürfnisse des Körpers eingehen 

• kann sich nicht selber schützen 

• kann andere Zellen in ihrer Nähe negativ beeinflussen 

• kann Abfallprodukte, Schwermetalle und Giftstoffe anhäufen 

• trägt ein höheres Risiko vor Virus-, Bakterien- und Parasitenbefall 

 

Wenn viele Zellen beeinträchtigt sind, entwickelt der Körper Symptome wie Lethargie, Fieber, Übelkeit und Durchfall. Wie bei Ärzten ist unsere typische Vorgehensweise, die richtige medikamentöse Behandlung zu finden. Dies ist eine klare Entscheidung, da wir die klinischen Symptome bekämpfen möchten und das Wohlbefinden des Patienten wollen. Allerdings behandeln die Medikamente die Symptome und nicht die gestörte Zellfunktion. Die Ernährung liefert die Energie und die Basiselemente für die Reparatur, Erneuerung, Heilung und Erholung der Zelle.

Ohne die angemessene Nährstoff-Unterstützung dauert die Heilung länger oder ist inkomplett. Deswegen erfordert jede Situation ihre Nährstoffkomponente. 

Genauso wie ein beschädigtes Haus nach einem Tornado braucht eine kaputte Zelle Hilfsmittel um:

• die beschädigten Materialien abzutransportieren

• die Schäden in der Struktur zu reparieren 

• mehr hochwertige Energie aufzunehmen, um sich zu reparieren 

Physische und chemische Belastung bewirken eine Überregulierung der Stoffwechselwege, die für die Zellreparatur erforderlich sind und eine Unterregulierung der weniger kritischen Stoffwechselwege, die z.B. für  Säuberungen zuständig sind. Die beschädigten Zellen benötigen eine höhere Stoffwechselaktivität, um  Abfallprodukte zu entsorgen und Zellstrukturen aufzubauen. Die Überregulierung der Stoffwechselwege ermöglicht eine bessere Nährstoffaufnahme, wenn die Zelle Reparaturen vornehmen muss.

Ein Weg, die benötigten Stoffe zur Zellregenerierung bereitzustellen, ist der Einsatz von Nahrungsergänzungen. Wie ihr Name bereits sagt, ergänzen sie die alltägliche Nahrung, d.h. sie bieten die nötigen Nährstoffwerte für den täglichen Erhalt. Ergänzungsmittel können während der Regenrationsphase, um den angemessenen Wiederaufbau zu unterstützen und regelmäßig, je nach individuellen Bedürfnissen, genutzt werden.

Die Nährstoff-Bestandteile können beinhalten: 

• funktionale Lebensmittel – Lebensmittel, die bestimmte Vorteile für die Gesundheit haben (z.B. Distel als Leberschutz, sie fördert die Zellerneuerung der Leber) 

Tierärztliche Nutraceuticals sind „medizinfreie Substanzen in gereinigter Form hergestellt oder extrahiert und oral an Patienten verabreicht, um die notwendigen Mittel für eine normale Körperfunktion bereitzustellen. Ihre Verabreichung verbessert die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere" 2,3.

• Synthetische Verbindungen - Ascorbinsäure, Alpha-Tocopherol, Beta-Carotin 

• Medizinische Kräuter

• sekundäre Pflanzenstoffe

• Spurenelemente 

Der aktuelle Trend in Nahrungsergänzungen legt mehr Wert auf Vollwertkost. Obwohl eine genaue Diskussion des Themas den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, bestimmen zwei Hauptpunkte diese Entwicklung:

•  Es gibt eine zunehmende Betonung der Tatsache, dass Nahrungsmittel (in ihrem ursprünglichen Zustand, wie sie in der Erde wachsen) wesentlich komplexer sind als eine einfache Mischung aus Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralien. Lebensmittel sind eine Gruppe von komplexen und interaktiven Bestandteilen wie Vitamine, Enzyme, Hormone, Spurenelemente, Coenzyme, Sterole, Nukleotide, sekundäre Pflanzenstoffe und anderen zurzeit noch nicht identifizierten Mikronährstoffen. Diese komplexe Gruppe an Nährstoffen (bekannt als „Lebensmittelmatrix") liefert einen Synergieeffekt, der jeden einzelnen Inhaltsstoff übersteigt.

• Neuere klinische Studien zu Nahrungsergänzungen, konzentriert auf einzelne Makronährstoffe, bewiesen kein geringeres Risiko chronischer Erkrankungen, sondern in einigen Fällen sogar eine schädliche Wirkung.

In diesem Sinne wird der Fokus auf den ganzheitlichen Inhalt der Lebensmittel verlagert anstatt auf ihre einzelnen Komponenten. Innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft besteht das Interesse den Forschungsansatz weg vom einzelnen Nährstoff hin zu den gesamten Lebensmitteln zu verlagern um die Beziehung zwischen Ernährung und Gesundheit besser zu verstehen. 

* Dr. Cameron ist spezialisiert auf ganzheitliche und konventionelle Therapien und praktiziert alternative Tiermedizin seit über 20 Jahren in DeForest, Wisconsin. Außerdem bietet er auch tierärztliche Fachunterstützung für Standard Process Inc. an.

Referenzen:

1. Kirk CA, Bartges, JW. Veterinary Clinics of North America 36 (2006), xi-xiii.

2. Boothe DM. 1997. Nutraceuticals in Veterinary Medicine. Part I. Definitions and Regulations. Comp Cont Ed Pract Vet 19:1248-1255.

3. Dzanis DA. Nutraceuticals in Veterinary Medicine. Aus Vet J. 1999;77(4):238-239.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand