Vermisste Haustiere

Der Verlust unseres Haustieres - Hund, Katze oder andere Tiere der Familie - ist emotional, frustrierend, verwirrend und traurig. In den meisten Fällen wissen wir nicht, wie wir reagieren sollen

Im Fall Ihres vermissten Haustieres bieten wir unsere Webseite an um eine Vermisstenanzeige zu veröffentlichen.

Wir wollen unseren Beitrag leisten, indem wir unsere Webseite als Plattform zur Verfügung stellen um Fotos und Details zu Ihrem verlorenen Tier zu verbreiten, damit es wiedererkannt wird und Sie wieder vereint sind.

 

Folgen Sie diesen Schritten:

Schicken Sie uns schnellstmöglich Fotos Ihres Lieblings, auffällige Merkmale in Statur oder Verhalten, Fellfarbe, Alter, trägt er einen Chip, seinen Namen, wo und wann ist er entlaufen und eine Telefonnummer, damit man Sie benachrichtigen kann. Wir veröffentlichen diese Daten sofort auf unserer Seite.

Gleichzeitig sollten Sie sich um Folgendes kümmern(Die folgenden Erklärungen werden einfachheitshalber am Beispiel eines entlaufenen Hundes beschrieben):

Konzentrieren Sie sich auf eine Lösung, verzweifeln Sie nicht oder verfallen in Panik: Reagieren Sie schnell und beharrlich.

  1. Wenden Sie sich an die örtliche Polizei, wo der Hund verloren gegangen ist. Geben Sie ihnen Fotos und Informationen von ihm sowie Ihre Telefonnummer.
  2. Benachrichtigen Sie die Tierärzte in der Nachbarschaft und hinterlassen Sie dort Fotos und Nummer seines Elektrochips.
  3. Kontaktieren Sie alle nahegelegenen Tierheime. Am besten hinterlegen Sie auch dort Fotos mit Ihrer Telefonnummer, damit Sie direkt benachrichtigt werden, falls ihn jemand im Tierheim abgibt.
  4. Hängen Sie in der Umgebung, wo Ihr Hund entlaufen ist, Zettel mit Fotos, Ihrem Kontakt und der Aufschrift „Vermisst“ auf (am Besten in einer Plastikhülle falls es regnet). Idealerweise positionieren Sie es an Orten wie Tierärzte, Supermärkte, Zoohandlungen, Haltestellen usw.
  5. Ein anderer wichtiger Tipp, der gut funktioniert: Hinterlassen sie an der Stelle, wo Sie Ihren Hund zum letzten Mal gesehen haben ein getragenes Kleidungsstück und daneben einen vollen Wassernapf. Vielleicht wird Ihr Hund durch den vertrauten
  6. Wenn die Tage ohne eine Nachricht vergehen, können Sie auch das Radio in Ihre Suche integrieren. Vergessen Sie nicht, dass ein Hund, der sich verlaufen hat, viele Kilometer an einem Tag zurücklegen kann.
  7. Rufen Sie täglich die Tierheime an oder fragen Sie persönlich nach, ob es Neuigkeiten gibt.
  8. Das Internet ist für die Suche ebenso sehr nützlich. Dort gibt es viele Webseiten, die einen Hilfe- oder Suchservice anbieten..
    Zum Beispiel:
    www.perdidosyencontrados.com
    www.buscador.perrosperdidos.es
    www.srperro.com/perdidos-encontrados

Es besteht auch die Möglichkeit eine Belohnung auszusetzen und damit zu motivieren, aber das ist jedem selbst überlassen

INFORMATION FÜR DIE, DIE EIN HAUSTIER FINDEN:

(Leider) ist es in Spanien oder anderen südeuropäischen Ländern ziemlich normal, Haustiere „herumstreunend“ zu finden.

Was wir machen sollten, wenn wir ein scheinbar entlaufendes Tier von der Straße holen wollen:

  1. Vergewissern Sie sich, dass der Tierhalter nicht irgendwo in der Nähe ist und mit seinem Hund spazieren geht.
  2. Stellen Sie sicher, dass der Hund nicht seine übliche Runde dreht und dann wieder
    nach Hause zurückkehrt. Einmal wollte ich einen Hund fangen und plötzlich ist sein
    Besitzer zwischen Sträuchern aufgetaucht und hat mich verwundert gefragt: „Heyyy, was wollen Sie von meinem Hund?“ . Nachdem Sie sich davon überzeugt haben, dass der Hund sich wirklich verlaufen hat und dass sein Besitzer nicht in der Nähe ist (das kann sich in seinem Verhalten zeigen: ohne Kontrolle die Straße überqueren, ohne Ziel umherstreunen etc.) könnten wir versuchen
  3. Probieren Sie sich dem Hund vorsichtig zu nähern - ohne laute Geräusche oder schnelle Bewegungen – denken Sie daran, dass der Hund verängstigt ist und wenn wir uns direkt nähern, erschreckt er sich und läuft davon, am besten nähern Sie sich im Zick-Zack..
  4. Sie können versuchen ihn leise zu rufen oder vielleicht mit einem Leckerli, Futter oder frischem Wasser zu locken. Entlaufende Hunde sind normalerweise sehr hungrig, da sie einige Tage ohne Nahrung unterwegs sind.
  5. Wenn Sie es schaffen sich ihm zu nähern, streicheln Sie ihn nicht direkt, sondern beobachten Sie seine Reaktionen. Es kann sein, dass er vor Angst knurrt, die Zähne fletscht oder Sie sogar attackiert.
  6. Mit Ihrem ruhigen, „desinteressierten“ Verhalten müssen Sie sein Vertrauen gewinnen, damit er in Ihnen keine Gefahr oder Bedrohung sieht. Oft sind diese Tiere Opfer von Personen, die sie anschreien oder mit Steinen bewerfen.
  7. Wenn der Hund sich gefährlich oder aggressiv zeigt und versucht Sie anzugreifen, sollten Sie besser nichts riskieren und einen Spezialisten, Hundeerzieher oder jemandem aus dem Tierheim rufen
  8. Wenn das Tier Angst hat und flieht, vermeiden Sie es hinterher zu laufen. Manchmal erreichen wir dadurch nur, dass er unvorsichtig die Straße überquert und evtl. einen Unfall verursacht. Wie oft wollte ich einen Hund retten und musste ihn frustriert wieder gehen lassen, weil er sich nicht mit Leckerlis oder sanften Rufen locken ließ....
  9. Benachrichtigen Sie die örtliche Polizei und beschreiben Sie ihnen den Hund. Vielleicht konnten Sie auch ein Foto mit dem Handy aufnehmen. Die Polizei sowie die Tierheime besitzen ein Lesegerät für Mikrochips, wenn das Tier einen Chip trägt, kann der Besitzer schneller gefunden werden.
  10. Informieren Sie die Tierheime und Hundezwinger in der Nähe
  11. Wenn das Tier verletzt ist oder angefahren wurde, rufen Sie einen Tierarzt an oder wählen 112 oder 092
  12. Kontaktieren Sie die Tierarztkliniken. Zeigen Sie ihnen die Fotos, da es sich um einen „Patienten“ handeln könnte, den der Tierarzt erkennt.
  13. Veröffentlichen Sie den Fund und die Fotos auf den oben genannten Webseiten. Denken sie an den Tierhalter, der verzweifelt etwas oder eine Spur zu seinem Liebling sucht.
  14. Wenn sich der Hund fangen lässt und Sie ihn an die Leine nehmen können, vergewissern Sie sich, ob er eine Marke mit Telefonnummer oder eine andere Identifizierung wie die Plakette der Tollwutimpfung trägt.
  15. Bringen Sie ihn zu einem Tierarzt, der ihn auf einen Mikrochip kontrolliert. Wenn er einen besitzt, kann der Arzt die Meldestelle anrufen und den Besitzer ausfindig machen.
  16. Wenn Ihnen der Hund gefällt, sympathisch ist und Sie ihn gerne behalten wollen, können Sie ihn vorerst mit nach Hause nehmen, aber VORHER müssen Sie die Polizei und einen Tierarzt darüber informieren, damit Sie später nicht des Diebstahl oder der Aneignung fremden Eigentums beschuldigt werden. Auf diese Weise verhindern Sie, dass das arme Tier in ein Tierheim zu vielen anderen Tieren oder in einen Käfig gesteckt wird. Vorübergehend können Sie ihm ein Zuhause bieten, mit der Hoffnung, dass sein Herrchen bald kommt.

Wenn der Hund einen Mikrochip trägt, sollten Sie seinen Besitzer anrufen und solange können Sie sich um ihn kümmern. Wenn er keinen Mikrochip hat, können Sie ihn vorübergehend behalten, bis eine angemessene Zeit vergangen ist, in der versucht wird, den Besitzer ausfindig zu machen. Wenn sich bei der örtlichen Polizei oder beim Tierarzt keiner meldet, können Sie überlegen ihn definitiv zu behalten. Dann sollten Sie ihn zum Tierarzt bringen, der ihm einen Chip einsetzt und einen Gesundheitscheck sowie alle notwendigen Impfungen durchführt. 

 

Ein Fall ist mir gut in Erinnerung geblieben: Ein englischer Tourist kam mit seinem Auto zur Costa Brava um hier die Festtage zu verbringen. Als an Sylvester Feuerwerke losgingen, erschrak sein Hund – ein Golden Retriever – so sehr, dass er querfeldein  abgehauen ist. Danach war er unauffindbar. 

 

Dieser Verlust beschattete die restlichen Ferien der Familie. Trotz aller Anstrengungen ihren Hund wiederzufinden (ihr Urlaub wurde zur Hundesuche) kam der Tag, an dem sie nach England zurückkehren mussten. Sie fuhren ohne ihren Liebling ab. Es war eine sehr traurige Rückkehr, nur wegen dieser verfluchten Gewohnheit, die viele Tiere und Kinder erschreckt. Nach 2 Monaten bemerkte eine spanische Familie einen Hund auf ihren Ländereien. Ein Tierarzt kontrollierte den Mikrochip und entdeckte, dass er aus England stammte. Durch die Daten des Mikrochips konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden und am folgenden Wochenende flog dieser nach Alicante um seinen Hund abzuholen. Ein glückliches Ende dank des Mikrochips ohne diesen er seinen Hund niemals wiederbekommen hätte.

 

EMPFEHLUNG: 

DER MIKROCHIP IST SEHR WICHTIG, FALLS DER HUND ENTLÄUFT

 

Vergessen Sie nicht, Ihrem Hund einen Mikrochip einzusetzen. Er kann auch bei Katzen oder anderen Tieren angewandt werden.

Die Kennzeichnung und Registrierung des Haustieres ist gesetzlich in allen Regionen vorgeschrieben, bei einigen wird ein Mikrochip eingesetzt und bei anderen wird die Innenseite des Ohres tätowiert.

Wenn der Tierarzt dem Hund den Mikrochip einsetzt, wird er automatisch im örtlichen Register mit den Mikrochipdaten (Land, Adresse, Telefonnummer) angemeldet. Einen Hund ohne Mikrochip könnten Sie für immer verlieren, denn offiziell gilt er als herrenloser Hund und jeder dürfte ihn mitnehmen. 

Der Mikrochip funktioniert wie ein Nummernschild. Er kann tausende Hunde, Katzen und Frettchen, die jedes Jahr in Spanien entlaufen, wiederfinden. Außerdem kann er gegen das Aussetzen von Tieren ankämpfen. 

Setzen Sie Ihrem Haustier einen Mikrochip ein!!!

Er benötigt keine Batterien oder Wartung und ist so groß wie ein Reiskorn. Die Platzierung unter der Haut am Nacken geht schnell und ist schmerzfrei. 

Haben Sie Ihr Haustier lieb und kommen Sie Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nach 

 - aus Ihrem eigenen Interesse und dem Ihres Haustieres!

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand